Montag, 22. Juli 2013

Für laue Sommerabende: Tomaten-Brotsalat mit Steranis, Nektarine und Pecorino in der Zucchiniblüte

 
Heute gibt es tatsächlich einmal ein Gericht, das wirklich schnell gemacht ist. In 20 Minuten spätestens steht die Leckerei auf dem Tisch: Panzanella, also ein Salat aus geröstetem Brot und Tomaten. In meiner Version mit Nektarinen, Zucchini und Pecorino. Das besondere daran ist das Sternanisaroma und das wichtige wie bei vielen einfachen Gerichten : hochwertige Zutaten. Also gutes Olivenöl, guter Balsamico bianco, reife aromatische Nektarinen, ein richtiges Sauerteigbrot (am Besten nach einem Rezept vom Lutz), ein guter Käse und reife, aromatische Tomaten. Am schönsten sieht der Salat aus, wenn man Tomaten in besonders vielen unterschiedlichen Farben verwendet. Man kann ihn dann in Zucchiniblüten anrichten, die sich gut gereinigt roh verzehren lassen und ein sehr leckeres, dezentes Aroma haben. Notwendig ist das Verwenden der Blüten natürlich nicht - genau wie die verschiedenen Tomaten.

Die Nektarinen kann man auch durch Pfirsiche oder vielleicht auch durch Himbeeren oder Aprikosen ersetzen, Zucchini kann man ebenfalls ersetzen oder weglassen, genau wie den Pecorino. Ein kleiner Vorbereitungsschritt ist zwei Stunden vor dem Essen notwendig: die Aromatisierung des Öls, das dauert aber auch nur 5 Minuten.




Rezept (für 4 Beilagensalate):


40 ml Olivenöl
2 große Sternanis
4 kleine Scheiben Sauerteigbrot
2 Zehen Knoblauch
2 EL Balsamico bianco
Salz, Pfeffer
3 EL Petersilie
400 g Cocktail-Tomaten
1/2 Zucchini
2 Nektarinen
3 EL Pecorino

evt einige Zucchiniblüten

  • Zuerst das Olivenöl mit dem Sternanis sanft erhitzen (auf etwa 70°C) und dann mindestens zwei Stunden gut durchziehen lassen.
  • Die Knoblauchzehen schälen und eine halbieren.
  • Das Brot mit der Schnittfläche des Knoblauchs gut einreiben und dann mit etwas aromatisiertem Öl beträufeln.
  • Das Brot in der Pfanne bei mittlerer Hitze anrösten und abkühlen lassen.
  • Das restliche Öl mit dem Balsamico vermengen und die zweite Knoblauchzehe dazu pressen, dann mit grobem Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
  • Die Petersilie hacken, die Cocktailtomaten vierteln, die Zucchini in Stifte schneiden, die Nektatinen in Stücke schneiden und den Pecorino grob in Stücke brechen.
  • Die Zucchiniblüten je nach Lust und Laune säubern und bereit stellen.
  • Das Brot in Würfel schneiden.
  • Tomaten, Zucchini und Nektarinen unter das Dressing heben.
  • Zum Schluss Petersilie, Brot und Pecorino darunter heben und sofort servieren.


Nach einer Idee von Tanja Grandits

Kommentare:

  1. Wenns jetzt hier so ein Smilie geben würde, das mit Messer & Gabel auf den Tisch hämmert, wäre das sehr passend so lecker wie das ausschaut :-) Tolle Idee und wunderschöne Kombi und neidvoll erblicke ich Zucchiniblüten, die hab ich bisher dieses Jahr noch nirgends sichten können beim Einkauf und dabei ess ich die doch so gerne. Naja bleibt mir nur fürs nächste Jahr - eine eigene Zucchinizucht ;-) Herzlichst Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadja,

      vielen Dank :)
      Die Zucchiniblüten bekomme ich in Jena auch nie. Aber meine Mama und meine Schwiegermama haben Zucchini im Garten, von denen ich bei Günstigen Gelegenheiten die Blüten stiebitze. Aber eine eigene Zucht wäre das Beste, dann sind die Blüten perfekt frisch und offen ;)

      Liebe Grüße und probiers doch auch ohne die Blüten aus - es ist sehr lohnenswert!
      Annett

      Löschen
  2. wow. das sieht echt toll aus. macht optisch richtig was her - und schmeckt bestimmt auch super. dazu dann ein balkon und wein. perfekt! :)

    mit lieben grüßen,
    sarah maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sarah Maria,

      so in etwa war bei uns auch der Plan. balkon klappt auch ganz gut aber Tomaten sind schwierig wenn es um Wein geht. Aber den kühlen Wein kann man immer noch den ganzen Abend danach trinken :)

      viele Grüße,
      Annett

      Löschen